Sie sehen in einem jungen Menschen Potenzial und sind sich nicht sicher, ob er die Ausbildung auf Anhieb packt? 

Kein Problem mit der seit 2004 bestehenden Möglichkeit auf eine Einstiegsqualifizierung (EQ) können Sie einem jungen Menschen den Beruf vor der Ausbildung näher bringen.

Wir haben dies einmal an einem fiktiven Beispiel für Sie erklärt.

Der 15-jährige Martin hat den Hauptschulabschluss gerade so geschafft, aber keine Ausbildungsstelle gefunden. Über die Agentur für Arbeit hat er von einer EQ erfahren und fragt in Ihrem Betrieb an, ob Sie Interesse an dieser hätten.

Da Sie keine Auszubildenden für dieses Jahr gefunden haben, hat Martin bei Ihnen Interesse geweckt. Nach kurzer Suche auf Google finden Sie einen Flyer der Agentur für Arbeit zur EQ.

Durch den Flyer erfahren Sie viele wichtige Fakten wie z. B.

  • Die EQ hat eine Dauer zwischen sechs und zwölf Monaten und endet mit Ablauf des Vertrags
  • Der Besuch der Berufsschule ist während der EQ notwendig, wenn der/die EQ-Teilnehmer/in berufsschulpflichtig ist (unter 18 Jahre alt)
  • Die EQ kann auf eine spätere Ausbildung angerechnet werden
  • Das Mindestgehalt während des EQs können Sie als Förderung von der Agentur für Arbeit erhalten
  • Die Einstiegsqualifizierung ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis
  • Sie müssen am Ende des EQ dem/der Teilnehmer/in ein Arbeitszeugnis ausstellen
  • Nach der EQ können Sie entscheiden, ob Sie den/die Teilnehmer/in als Auszubildende/r einstellen möchten

Die auf dem Flyer genannten Informationen bestärken Sie darin Martin eine Chance zu geben und ihn auf eine mögliche Ausbildung in Ihrem Haus vorzubereiten.

Nachdem Sie Kontakt mit der Agentur für Arbeit hatten und auch Martin die EQ bestätigt haben. Beginnen Sie mit den Vorbereitungen.

  • Legen Sie Praktikumsinhalte fest
  • Melden die EQ-Stelle und Fragen bei der zuständigen Stelle Förderungen an
  • Finden Sie heraus, ob Martin berufsschulpflichtig ist
  • Melden Sie Martin an der lokalen Berufsschule an

Als Sie sich mit Martin dann zur Vertragsunterschrift treffen, erklären Sie ihm alles noch einmal. Sie bieten ihm auch eine Aussicht auf die Ausbildung in Ihrem Haus.

Nach 10 Monaten in der EQ geben Sie Martin den Ausbildungsvertrag. Sie haben in ihm einen motivierten, jungen Mitarbeiter gefunden, der durch Mithilfe Ihrerseits erfolgreich die Ausbildung bestehen kann.